2005

06. Januar – Teltow
Der Friedhof im Weinbergsweg wird durch unbekannte Täter_innen geschändet: Es wurden zahlreiche Hakenkreuzschmierereien am Eingangstor, auf den Gedenktaffeln am russischen Ehrenmal, auf der Betonfläche vor der Kappelle sowie auf eine Stele im Urnenhein dokumentiert.
(MAZ, 06. Januar 2005)

22. Januar – Bad Belzig
Wegen des Tragens einer Hose des Labels „Thor Steinar“ mit zwei Runen, welche in ihrer Ausführung der Rune der Waffen-SS zeigen, wurde ein Jugendlicher von der Polizei angezeigt.
(PNN, 24. Januar 2005)

09. und 10. Februar – Werder (Havel)/Groß Kreutz
DIN-A-4 Plakate mit der Aufschrift „Wir gedenken Horst Wessel“ wurden in den beiden Orten festgestellt und entfernt.
(MAZ, 24. Februar 2005)

15. Mai – Linthe
Während einer PKW-Kontrolle stellte die Polizei in einem Auto 58 Flyer mit (neo)nazistischem Inhalt und 25 CDs mit (neo)nazistischem Inhalt fest.
(PNN, 17. Mai 2005)

01. Juni – Bad Belzig
Ein 21-jähriger (Neo)nazi griff mehrere Schüler im Umfeld des Busbahnhofes an und skandierte dabei mehrmals Parolen mit (neo)nazistischem Inhalt. Des Weiteren bedrohte und beleidigte er einen Vater und einen Sohn, welche aus Sierra Leone stammen. Der Täter wurde festgenommen.
(MAZ, 02. Juni 2005)

03. Juni – Bad Belzig
In der Friedrich-Schiller-Straße wurde von der Polizei eine Party von (Neo)nazis aufgelöst, weil diese (neo)nazistische Parolen riefen und Musik hörten. Des Weiteren wurden drei Personen in Gewahrsam genommen, da diese einem Platzverweis nicht nachkamen und vier Tonträger mit einschlägiger Musik beschlagnahmt. Acht der zwanzig Personen, welche in der Friedrich-Schiller-Straße von der Polizei angetroffen wurden, feierten anschließend in der Hans-Marchwitza-Straße weiter. Aufgefallen ist die Feier, weil wieder Musik mit (neo)nazistischen Inhalten abgespielt wurde. Alle Personen wurden festgenommen, diverse CDs, drei Fahnen, ein Kissen und drei Bilder mit rechtsradikaler Symbolik beschlagnahmt.
(MAZ, 05. Juni 2005)

11. Juni – Michendorf
An drei Gebäuden und zwei Plakaten in der Potsdamer Straße wurden Nazisymbole angebracht.
(MAZ, 14. Juni 2005)

16. Juli – Stahnsdorf
In einem Mehrfamilienhaus in der Anni-Kraus-Straße wurde von der Polizei eine CD mit (neo)nazistischen Inhalt und ein Basecap mit verfassungsfeindlicher Symbolik beschlagnahmt. Gegen sechs Personen wurden Platzverweise ausgesprochen. Eine siebente, polizeibekannte Person, flüchtete.
(Polizeibericht, 18. Juli 2005)

09. September – Werder/Havel
Zwischen Bewohnern einer Wohnung und Lehrlingen eines Oberstufenzentrums kommt es zu verbalen Auseinandersetzungen. Hierbei äußern die Bewohner verbotene nationalsozialistische Parolen. Die Täter wurden von der Polizei gestellt und Anzeigen erstattet.
(MAZ, 11. September 2005)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s