2005

05. März
Ein 20jähriger Asylbewerber aus Kamerun wurde in der Diskothekt „Manhattan“ von einer Frau und einem Mann rassistisch beschimpft, geschlagen und mit einem Glas am Auge verletzt.
(Opferperspektive)

25. März
Auf einen Imbisswagen in der Werner-Seelenbinder-Straße  wurde ein Brandanschlag verübt.
(MAZ, 29. März 2005)

09. Oktober
Am Nachmittag kommt es zu einem genehmigten Demonstration von (Neo)nazis vor der JVA Brandenburg an der Havel. Die 45 (Neo)nazis forderten die Freilassung von Oli Oe, dieser sitzt in  Haft, weil er in der Silvesternacht im Jahre 2002 bei einem Überfall auf das linke Berliner Kulturzentrum „Chamäleon“ beteiligt war. Die Demonstrant_innen stammten hauptsächlich aus Potsdam und Berlin und sind dem Umfeld der verbotenen Kameradschaft „Thor“ zuzurechnen.
(MAZ, 10. Oktober 2005)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s