1992

22. August
Nach einem Fußballspiel kommt es zu schweren Ausschreitungen zwischen (Neo)nazis und der Polizei. Alle 23 Täter_innen konnten gefasst werden. Insgesamt wurden acht Menschen verletzt.
(Preußenspiegel, 23. August 1992)

18. September
Am Abend kommt es zu einem versuchten Angriff auf das Clubhaus „Philipp Müller“ durch mehrerer (Neo)nazis. Diese sind mit Steinen und Baseballschlägern bewaffnet. Durch die Polizei, welche die Zusammenrottung der (Neo)nazis beobachtete, konnte schlimmeres verhindert und die Rädelsführer festgenommen werden.
(Preußenspiegel, 20. September 1992; Berliner Zeitung, 21. Septemer 1992)

21. September
Am Rande eine Demonstration gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit provozieren cira 25 (Neo)nazis. Körperliche Auseinandersetzugnen konnten durch die Veranstalter_innen und die Polizei verhindert werden.
(Berliner Zeitung, 23. September 1992)

13. Oktober
Am Abend verkleben mehere (Neo)nazis Plakate der „Nationalistischen Front“ in der Innenstadt. Des Weiteren schmieren sie verschiedene Parolen („Deines Volkes Ehre ist auch Deine. Verteidige Sie“, „Ausländer raus“, „Lieber aufrecht leben als knieend sterben“) an Fenster.
(Preußenspiegel, 18. Oktober 1992)

17. Oktober
In der Nacht kommt es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen 14 (Neo)nazis und einer unbestimmten Anzahl von Antifaschist_innen.
(Tagesspiegel, 19. Oktober 1992)

17. November
In der Nacht vom 17. auf den 18. November werfen Jugendlich mit einem Stein eine Fensterscheibe eines Asylbewerberheims. Die Täter_innen konnten zeitnah gestellt werden.
(MAZ, 20. November 1992)

20. November
Am Freitag Abend kommt es vor dem von (Neo)nazis genutzten Haus am Wiesenweg zu massiven Auseinandersetzungen zwischen diesen und antifaschistischen Jugendlichen. Im Laufe des Abends wird noch ein Auto mit (Neo)nazis durch Antifaschist_innen angegriffen. In der Silostraße wird ein junges Pärchen von mehreren (Neo)nazis angegriffen und ein 22-jähriger von diesen niedegestochen. Anschließend stürmen Polizist_innen das Haus am Wiesenweg und nehmen 13 Personen fest. Ein Angreifer wurde freigesprochen und ein weiterer zu einer Jugendstrafe von sechs Monaten verurteilt.
(MAZ, 23. November 1992; Süddeutsche Zeitung, 23. November 1992; Brawo, 26. November 1992; Preußenspiegel, 29. November 1992; TAZ, 22. September 1993)

21. November
Gegen 16 Uhr schossen (Neo)nazis zweimal mit einer Gaspistole auf zwei Migrant_innen am Hauptbahnhof. Diese überwältigen die Angreifer, geben die Waffen am Schalter ab, anschließend flüchten sie.
(MAZ, 22. November 1992)

30. November
Am frühen Abend schlagen drei Personen eine Vietnamesin auf dem Weihnachtsmarkt zusammen. Die Täten konnten zeitnah gefasst werden.
(MAZ, 02. Dezember 1992)

19. Dezember
Am Abend bewegt sich eine Gruppe von mehreren vermummten (Neo)nazis zum linksalternativen Fontane-Klub. Dort bringen sie eine militärische Gaspatrone zum explodieren.
(Preußenspiegel, 24. Dezember 1992)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s